VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Regelung der Stand-/Zusatzheizung

Funktionsbeschreibung

Der Start der Stand-/Zusatzheizung erfolgt wahlweise über die Fernbedienung, die Sofortheiztaste oder eine entsprechende Programmierung im Zentralmonitor. Die Zuheizfunktion wird

Es erfolgt zunächst die Funktionsprüfung vom Frischluftgebläse -V2- und der kombinierten Glühkerze mit Flammenüberwachung -Q8- , die Glühkerze mit Flammenüberwachung -Q8- durchläuft anschließend eine Vorglühphase.

Der darauf folgende Startablauf ist unter anderem abhängig von der Kühlmitteltemperatur und kann daher zeitlich variieren, dazu wird der Kraftstoff zugeführt, die Glühkerze mit Flammenüberwachung -Q8- schrittweise abgeschaltet und der Flammenwächter aktiviert.

Nach Abschluss der Startphase brennt das Heizgerät in Volllast und die weitere Laststeuerung (Brennbetrieb, Volllast, Teillast und Regelpause) erfolgt anhand der folgender Schwellen der Kühlmitteltemperatur.

Stand-/Zusatzheizung: Standheizbetrieb

  • Regeltemperatur: ca. 82 ºC
  • Wechsel in Regelpause: ca. 88 ºC

Stand-/Zusatzheizung: Zuheizbetrieb

  • Regeltemperatur: ca. 82 ºC
  • Wechsel in Regelpause: ca. 88 ºC

Der Referenzwiderstand der Glühkerze mit Flammenüberwachung -Q8- wird geräteabhängig während Startphase oder Nachlauf in regelmäßigen Abständen automatisch neu bestimmt, um alterungsbedingte Veränderungen zu kompensieren.

Infolge dieses Kalibrierungsprozesses können betroffene Abläufe ebenfalls längere Zeit in Anspruch nehmen.

Nach Ablauf der maximal möglichen Laufzeit von 60 min bzw. manuellem Abschalten mittels Fernbedienung oder Sofortheiztaste wird die Stand-/Zusatzheizung abgeschaltet.

Der Zuheizer schaltet ab, wenn mindestens eines der definierten Einschaltkriterien nicht mehr erfüllt ist.

Nach dem Abschalten wird der Betrieb der Dosierpumpe -V54- unmittelbar eingestellt.

Das Verbrennungsluftgebläse -V6- und die Glühkerze mit Flammenüberwachung -Q8- sind zeitlich begrenzt weiter in Betrieb, um dem noch im System befindlichen Restkraftstoff vollständig zu verbrennen und die Brennerkomponenten zu kühlen.

Der Heizgerätenachlauf kann je nach Softwareversion und Lastniveau zum Zeitpunkt der Abschaltung unterschiedlich lange dauern.

Zusatzheizbetrieb

Nach Anstieg der Kühlmitteltemperatur auf ca. 84 ºC schaltet das Steuergerät in den Energie sparenden Regelbetrieb. Steigt die Kühlmitteltemperatur weiter auf ca. 88 ºC, schaltet das Steuergerät in die Regelpause. Falls die Kühlmitteltemperatur während der Regelpause aber nicht innerhalb von 15 Minuten unter ca. 76 ºC sinkt, startet das Heizgerät bei einer unterschrittenen Kühlmitteltemperatur von ca. 76 ºC mit dem regulären Startvorgang in den Regelbetrieb.

Standheizbetrieb

Standheizbetrieb einschalten bei Fahrzeugen ohne Klimaanlage:

  • Sofortheiztaste -E537--1- drücken.

Volkswagen Tiguan. N82-10158

Standheizbetrieb einschalten bei Fahrzeugen mit Climatic bis KW 21/2012:

Volkswagen Tiguan. N82-10294

Standheizbetrieb einschalten bei Fahrzeugen mit elektrisch-manueller Klimaanlage ab KW 22/2012:

  • Sofortheiztaste -E537--1- drücken.

Volkswagen Tiguan. N82-10549

Standheizbetrieb einschalten bei Fahrzeugen mit Climatronic bis KW 21/2012:

  • Sofortheiztaste -E537--1- drücken.

Volkswagen Tiguan. N82-10293

Standheizbetrieb einschalten bei Fahrzeugen mit Climatronic ab KW 22/2012:

  • Sofortheiztaste -E537--1- drücken.

Volkswagen Tiguan. N82-10550

Nach Anstieg der Kühlmitteltemperatur auf 82 ºC schaltet das Steuergerät in den Energie sparenden Teillastbetrieb. Steigt die Kühlmitteltemperatur weiter auf 88 ºC, schaltet das Steuergerät in die Regelpause. Falls die Kühlmitteltemperatur während der Regelpause aber nicht innerhalb von 900 Sekunden unter 70 ºC sinkt, startet das Heizgerät bei einer unterschrittenen Kühlmitteltemperatur von 65 ºC mit dem regulären Startvorgang in den Volllastbetrieb.

Stand-/Zusatzheizung ausschalten

Nach Drücken der Sofortheiztaste oder nach Ablauf der voreingestellten Laufzeit und erreichen der Kühlmitteltemperatur von ca. 88 ºC wird die Verbrennung beendet.

Der Nachlauf beginnt.

Die Umwälzpumpe -V55- und das Verbrennungsluftgebläse -V6- laufen jedoch weiter, um das Heizgerät abzukühlen (Nachlauf) und werden automatisch abgeschaltet.

Hinweis

Die Nachlaufzeit der Umwälzpumpe -V55- und von dem Verbrennungsluftgebläse -V6- ist abhängig, in welchem Betriebszustand die Stand-/Zusatzheizung ausgeschaltet wird.

Die Nachlaufzeit beträgt: ca. 3 Minuten.

Je nach Softwarevariante im Steuergerät kann es zu Abweichungen der genannten Nachlaufzeiten kommen.
    Kraftstoffversorgung
    Einbauorteübersicht - Kraftstoffversorgung Hinweis Kraftstoffleitungen sind mit Klemmschellen gesichert, diese Klemmschellen sind durch Schraubschellen zu ersetzen. Um die Zusatzheizung zu ...

    Weitere Bauteile zur Steuerung und Regelung
    Temperaturfühler für Außentemperatur -G17- aus- und einbauen Hinweis Der Temperaturfühler für Außentemperatur -G17- wird zur Berechnung der Außentemperatur und als Einschaltbedingung der St ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung > Bremse- Hydraulik, Regler, Verstärker: Bremskraftverstärker aus- und einbauen
    Bremskraftverstärker aus- und einbauen, Linkslenker Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel Bremsen- Füll- und Entlüftungsgerät -VAS 5234- Entriegelungswerkzeug -T10159- oder -T10159 A- Drehmomentschlüssel -V.A.G 1331- Ausbauen Bei Fah ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.0167