VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Wachs-Unterbodenschutz

Wachs-Unterbodenschutz -D 316 D38 A2-

Benennung:

  • Wachs-Unterbodenschutz -D 316 D38 A2-

Ausgabe 04.2009

Produktbeschreibung

Wachs-Unterbodenschutz -D 316 D38 A2- ist ein lösungsmittelhaltiges Korrosionsschutzmittel auf Basis von Wachs und Lanolin unter Zusatz von Polymeren und Rostschutzadditiven.

Daraus resultiert eine hohe Zähigkeit und ein für ein Wachs relativ hoher Abriebswiderstand.

Das Material kriecht in die Poren der PVC-Beschichtung, verdrängt Feuchtigkeit, schließt die Poren und ist Wasser abstoßend, zäh haftend und grifffest.

Nach der Trocknung bildet es einen hellbeigefarbenen, transparenten, nicht klebrigen, Wasser abstoßenden Film.

Durch seine Transparenz erreicht das Produkt die Anforderungen des TÜV (der Unterboden bleibt kontrollierbar).

Der Trockenfilm besitzt gute Haft- und Korrosionsschutzeigenschaften und ist auf Grund seiner Zähigkeit und Beständigkeit sehr langlebig.

Anwendungstechnische Informationen Wachs-Unterbodenschutz -D 316 D38 A2-

Anwendung

  • Das Material wird überwiegend am Unterboden und speziell zur Nachbehandlung und Pflege aller Schutzbeläge eingesetzt, wie z. B. auf PVC-, PVC-/Wachs-, Bitumen-/Kautschuk-/Harz-Basis.
  • Es kann auch zur Behandlung von Fahrwerksteilen wie Achsen, Radaufhängungen, Federn verwendet werden. Diese Teile vergrauen im Laufe der Jahre und zeigen oft erste Rostansätze. Durch die Behandlung erfolgt eine Farbauffrischung, wodurch die Optik erheblich verbessert wird. Gleichzeitig erhalten die Fahrwerkteile einen Korrosionsschutz.

Hinweis

  • Vor Beginn der Verarbeitung ist es erforderlich, sich anhand des Sicherheitsdatenblattes über Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsratschläge zu informieren.
  • Auch bei nicht kennzeichnungspflichtigen Produkten sind die bei chemischen Erzeugnissen üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Verarbeitung

  • Die mit Wachs-Unterbodenschutz zu behandelnden Flächen sind vorher gut zu reinigen, Rost ist zu entfernen.
  • Die Flächen müssen trocken, frei sein von Fett, Schmutz und weitgehend von Staub.
  • Der Wachs-Unterbodenschutz darf nur auf trockenen Flächen aufgetragen werden. Bei älteren Fahrzeugen ist auf Rostansatz zu achten.
  • Dieser muss mithilfe einer Drahtbürste entfernt werden.
  • Der Wachs-Unterbodenschutz kann auf senkrechten Flächen in einem Arbeitsgang aufgetragen werden. Um Spritzschatten zu vermeiden, ist es zweckmäßig, im Kreuzgang zu spritzen.
  • Nach Trocknung über Nacht ist das Fahrzeug wieder benutzbar. Für die endgültige Durchtrocknung sind zwischen 24 und 48 Stunden erforderlich.
  • Die Verarbeitung aus der 1 l-Dose erfolgt mit der Unterbodenschutzpistole. Die Dose muss vor der Verarbeitung aufgeschüttelt werden.
  • Empfohlene Nassfilmstärke ca. 200 μm, Verarbeitungsluftdruck ca. 3-5 bar.
  • Der Wachs-Unterbodenschutz kann auch mit einer Druckbecherpistole verarbeitet werden, wenn die Venturi-Hakensonde (16139 SATA) verwendet wird. Der Verarbeitungsdruck beträgt ca. 3-4 bar. Mit einem 750 mm langen flexiblen Führungsschlauch kann der Haken mit der 7-mm-Venturidüse sehr gut geführt werden.

Vorsicht!

Nicht auf Gelenke, Motor, Getriebe, Kardanwelle, Auspuff, Katalysator und Bremsanlagen spritzen.

Die UBS-Pistole sofort nach Gebrauch freiblasen und anschließend mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- durchspülen.

Eine verstopfte Pistole kann zum Platzen der Dose führen!

Die Bedienungsanleitung der UBS-Pistole ist zu beachten!

Reinigung
  • Spritzer und Spritznebel sollten sofort mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- entfernt werden. Mit Testbenzin oder Petroleum lassen sich Materialrückstände auch problemlos beseitigen.
  • Größere Flächen können auch mit einem Dampfstrahlreiniger gesäubert werden.
  • Aus diesem Grund darf ein mit Wachs-Unterbodenschutz behandelter Unterboden nicht mit Dampfstrahlgeräten gereinigt werden, es sei denn, man möchte vor einer Neubehandlung den alten Belag entfernen.

Technische Daten

Farbe hellbeige transparent
Geruch milder Geruch
Festkörpergehalt ca. 47 %
Konsistenz flüssig, leicht thixotrop
Wärmestandfestigkeit des Trockenfilms > 100 ºC
Durchtrocknung 24-48 Stunden
Verarbeitungstemperatur +10 ºC bis +25 ºC
Gebrauchstemperatur -25 ºC bis +80 ºC (kurzfristig bis 1 Stunde 100 ºC)

Wachs-Unterbodenschutz -D 316 000 A1-

Benennung:

  • Wachs-Unterbodenschutz -D 316 000 A1-

Ausgabe 01.2008

Produktbeschreibung

Wachs-Unterbodenschutz -D 316 000 A1- ist ein hervorragender Langzeitkorrosionsschutz.

Der Wachs-Unterbodenschutz basiert auf einem lösemittelfreien, oxidativ trocknendem System und bietet optimalen Korrosionsschutz für den Unterbodenbereich von Karosserien.

Dieser Korrosionsschutz ist durch eine sehr gute Haftung bei sehr tiefen als auch bei hohen Temperaturen auf den metallischen Oberflächen gegeben.

Das Produkt bildet eine hellbraune, elastische und grifffeste Beschichtung.

Zur Filmvernetzung ist eine erhöhte Temperatur nicht notwendig.

Anwendungstechnische Informationen Wachs-Unterbodenschutz -D 316 000 A1-

Anwendung

  • Das Material wird hauptsächlich im Fahrzeugbereich eingesetzt.
  • Es ist darauf zu achten, dass die Untergründe trocken sind.
  • Die Applikation des gebrauchsfertigen Produkts erfolgt mittels Pinseln bei Materialtemperaturen von 20-35 ºC.
  • Wenn es die Applikationstechnik verlangt, kann das Material unmittelbar (< 5 Minuten) vor der Applikation schonend auf bis zu 45 ºC erwärmt werden.
  • Das oxidativ härtende Produkt kann bereits nach kurzer Zeit eine Haut an der Oberfläche bilden. Dies hat keinen Einfluss auf den Korrosionsschutz oder sonstige Eigenschaften.

Eigenschaften

  • Lösemittelfrei
  • Wirkstoffgehalt 100 %
  • Hervorragender Langzeitkorrosionsschutz
  • Gute Haftungseigenschaften
  • Geringe Tropfneigung
  • Kälteflexibel
  • Lange Lagerfähigkeit

Hinweis

  • Vor Beginn der Verarbeitung ist es erforderlich, sich anhand des Sicherheitsdatenblattes über Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsratschläge zu informieren.
  • Auch bei nicht kennzeichnungspflichtigen Produkten sind die bei chemischen Erzeugnissen üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Verarbeitung

  • Die zu behandelnden Flächen müssen trocken, frei sein von Fett und Staub sein.
  • Den Wachs-Unterbodenschutz auf Verarbeitungstemperatur bringen (20-35 ºC).
  • Das Material auf die zu schützenden Karosserieteile auftragen und mittels Pinseln verstreichen.

Technische Daten

Basis Gemisch aus Korrosionsschutzadditiven auf Sulfonatbasis, Alkydharz, Mineralölspezialraffinaten, Pigmenten, Verdickungsmitteln sowie Trockenstoffen und Fluoreszenzfarbstoffen.
Lieferform/Farbe hellbraune viskose Flüssigkeit
Viskosität Rheomat 1850 +- 350 mPas (System PP50, d= 760 1/s
Dichte/15 ºC DIN EN ISO 12185 0,995 +- 0,015 g/ml
Festkörpergehalt 99 +- 1 %
Flammpunkt DIN EN ISO 2719 ca. 150 ºC
Empfohlene Schichtstärke 100-400 um
Verarbeitungstemperatur +20 ºC bis +35 ºC
Lagerung bei Temperaturen von +10 ºC bis +30 ºC ca. 12 Monate
Gebinde 310 ml

Wachs-Spray -D 322 100 M2-

Benennung:

  • Wachs-Spray -D 322 100 M2-

Ausgabe 01.2011

Produktbeschreibung

Wachs-Spray -D 322 100 M2- ist ein Langzeitkorrosionsschutzmittel. Das Produkt bildet nach der Trocknung einen hellbraunen wachsartigen Film. Wegen seiner Härte bietet das Wachs-Spray einen guten Schutz gegen mechanische Belastungen.

Anwendungstechnische Informationen Wachs-Spray -D 322 100 M2-

Anwendung

  • Das Material wird hauptsächlich im Fahrzeugbereich eingesetzt, aber auch als temporärer Korrosionsschutz für Werkzeuge und Maschinen verwendet.
  • Das Wachs-Spray greift Fahrzeuglacke nicht an und haftet auf fast allen Untergründen.

Hinweis

  • Vor Beginn der Verarbeitung ist es erforderlich, sich anhand des Sicherheitsdatenblattes über Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsratschläge zu informieren.
  • Auch bei nicht kennzeichnungspflichtigen Produkten sind die bei chemischen Erzeugnissen üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Verarbeitung

  • Das Wachs-Spray auf Raumtemperatur bringen (16-20 ºC).
  • Die Spraydose vor Gebrauch kurz schütteln.
  • Die zu behandelnden Flächen (Unterböden, Radhäuser, Türinnenseiten) müssen trocken, frei sein von Fett und Staub sein.
  • Das Wachs-Spray wird mit einem Abstand von 20-30 cm im Kreuzgang gleichmäßig aufgesprüht.

Vorsicht!

Nicht auf Gelenke, Motor, Getriebe, Kardanwelle, Auspuff, Katalysator und Bremsanlagen spritzen.

Technische Daten

Basis Wachsgemisch
Farbe hellbraun/transparent
Filmtyp hart-wachsartig
Dichte 0,735 g/cm³
Feststoffgehalt 35,4 %
Flammpunkt/Wirkstoff 29 ºC
Flammpunkt/Spray < -20
Empfohlene Schichtstärke 50 um/nass
Trockenzeit ca. 30 min
Hitzestabilität 105 ºC
Entfernbarkeit Testbenzin
Verarbeitungstemperatur +16 ºC bis +20 ºC
Treibgas (Aerosol) Propan/Butan
Lagerung Aerosol kühl und trocken < 50 ºC
Gefahrenhinweis hochentzündlich
Gebinde 500 ml
    Steinschlagschutz
    Steinschlagschutz -AKR 311 KD1 05- Benennung: Steinschlagschutz -AKR 311 KD1 05-, Farbe schwarz Ausgabe 04.2009 ProduktbeschreibungSteinschlagschutz -AKR 311 KD1 05- ist eine feine zerstäu ...

    Abdichtmaterialien
    Polyurethan-Klebedichtmasse Benennung: Polyurethan-Klebedichtmasse -AKD 476 KD5 05- Ausgabe 04.2009 ProduktbeschreibungPolyurethan-Klebedichtmasse -AKD 476 KD5 05- ist ein einkomponentiges, ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung > SprayMax-System: Haftvermittler
    Benennung: Haftvermittler -LLS MAX 015-, Kunststoff Ausgabe 10.2012 Produktbeschreibung Der Haftvermittler -LLS MAX 015- ist ein universeller Einkomponenten-Haftvermittler für alle üblichen Kunststoffteile im Außenbereich von Fahrzeugen. Eigenschaften: leichte Verarbeitung gut ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.0143