VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Unterbodenschutz

Langzeitunterbodenschutz -D 314 D36 M2-, Farbe grau

Benennung:

  • Langzeitunterbodenschutz -D 314 D36 M2-, Farbe grau

Ausgabe 02.2010

Produktbeschreibung Langzeitunterbodenschutz -D 314 D36 M2-, Farbe grau

Langzeitunterbodenschutz -D 314 D36 M2- ist eine graue Beschichtungsmasse auf Basis einer wässrigen Kunststoffdispersion, die mit einer UBS-Pistole gespritzt wird.

Die Trocknungszeit ist abhängig von der Schichtdicke, Umgebungstemperatur und der umgebenden Luftfeuchtigkeit. Eine gute Ventilation und höhere Temperaturen beschleunigen die Trocknung.

Der getrocknete Film zeigt gute Haftung auf verzinkten und KTL-grundierten Blechen sowie auf lackierten Untergründen. Aufgrund der hohen Abriebfestigkeit und Kälteflexibilität zeichnet sich der Langzeitunterbodenschutz durch ein sehr gutes Steinschlagschutzverhalten aus.

Der Langzeitunterbodenschutz ist mit Wasserlacken schnell überlackierbar.

Nach der Lufttrocknung (ca. 2-3 Stunden) kann das Material auch mit konventionellen Lacksystemen (lösungsmittelhaltig) überlackiert werden.

Die getrocknete Beschichtung ist nach Durchhärtung gut schleifbar.

Der Langzeitunterbodenschutz eignet sich, um nach einer Reparatur die Original-Struktur wiederherzustellen.

Das Material ist nur temporär gegen Benzin und Kaltreiniger beständig.

Anwendung

  • Langzeitunterbodenschutz -D 314 D36 M2- ist geeignet für Ausbesserungsarbeiten am Unterbau, Radlauf, Front- und Heckbereich und wird an sichtbaren Bauteilen, z. B. an Unterholmen, als überlackierbarer Schutz gegen Steinschlag, Streusalz- und Feuchtigkeitskorrosion eingesetzt.
  • Das Material ist geeignet zum Wiederherstellen der verschiedenen Oberflächenstrukturen nach einer Reparatur bei Fahrzeugen aller Art.
  • Der Langzeitunterbodenschutz eignet sich auch zum Entdröhnen von Kofferräumen, Motorhauben, Radläufen und Seitenwänden sowie zum Abdecken und Abdichten von Reparaturstellen, Schweißnähten und Überlappungen.

Hinweis

  • Vor Beginn der Verarbeitung ist es erforderlich, sich anhand des Sicherheitsdatenblattes über Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsratschläge zu informieren.
  • Auch bei nicht kennzeichnungspflichtigen Produkten sind die bei chemischen Erzeugnissen üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Verarbeitung

  • Die zu behandelnden Flächen sind vorher gut zu reinigen, Rost ist zu entfernen.
  • Die Flächen müssen frei von Schmutz und Staub, trocken und fettfrei sein.
  • Nicht zu beschichtende Flächen sollten mit Abdeckpapier abgeklebt werden.
  • Blanke Stahlflächen sind vor Auftrag des Langzeitunterbodenschutzes zu grundieren.
  • Der Langzeitunterbodenschutz wird mit der UBS-Pistole aus der 1 Liter-Dose verarbeitet. Der Verarbeitungsdruck beträgt 4-5 bar.
  • Der Doseninhalt ist vor Gebrauch eine Minute intensiv zu schütteln.

Vorsicht!

Nicht auf Gelenke, Motor, Getriebe, Kardanwelle, Auspuff, Katalysator und Bremsanlagen spritzen.

Die UBS-Pistole sofort nach Gebrauch freiblasen und anschließend mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- durchspülen.

Eine verstopfte Pistole kann zum Platzen der Dose führen!

Die Bedienungsanleitung der UBS-Pistole ist zu beachten!

Überlackierung

Hinweis

Der Langzeitunterbodenschutz ist mit Wasserlacken und lösungsmittelhaltigen Lacken überlackierbar. Aufgrund der Vielzahl im Markt vorhandener Systeme sind Vorversuche notwendig.

  1. Überlackierung mit wasserverdünnbaren Lacken:
    • Der Langzeitunterbodenschutz ist nach kurzer Antrocknung (matte Oberfläche) und bis zu 72 Stunden nach Auftrag mit wasserverdünnbaren Lacken überlackierbar.
  2. Überlackierung mit konventionellen (lösemittelhaltigen) Lacken:
    • Der Langzeitunterbodenschutz ist nach Durchtrocknung und bis zu 72 Stunden nach Auftrag mit konventionellen (lösemittelhaltigen) Lacken überlackierbar. Das Material ist ein schnell trocknendes Dickschichtsystem. Bei beschleunigter Trocknung im Luftstrom ist darauf zu achten, dass die schnell gebildete Haut nicht auf noch ungetrocknetem Material schwimmend weggeblasen wird. Dies könnte zu Rissbildungen führen.

Reinigung

  • Spritzer auf Lackflächen sollten sofort mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- entfernt werden.
  • Die Reinigung der Geräte oder verschmutzter Teile sollte sofort nach dem Auftrag mit Wasser erfolgen, ggf. unter Zusatz eines wässrigen Reinigers. Es dürfen keine lösungsmittelhaltigen Reiniger verwendet werden (Koagulation). Nach der Trocknung lässt sich der Langzeitunterbodenschutz nur noch mechanisch entfernen.

Technische Daten

Technische Daten:
Farbe grau
Geruch leicht nach Ammoniak
Dichte ca. 1,22 g/cm³
Festkörpergehalt ca. 67 %
Viskosität: 0,5 Pas
Messgerät Physica
Messsystem Z 4
Nassauftragsstärke 1 mm
Verdünner/Reiniger destilliertes Wasser
Verarbeitungstemperatur +10 ºC bis +25 ºC
Gebrauchstemperatur -25 ºC bis +80 ºC (kurzfristig bis 1 Stunde 100 ºC)
Akustische Daten:
Verlustfaktor DIN 53440 ca. 0,10
Temperatur 20 ºC
Frequenz 200 Hz
Material Stahlblech 1 mm
Dickenverhältnis Belag zu Blech 2:1

Lagerung

Die gewährleistete Lagerstabilität beträgt 12 Monate ab Produktionsdatum. Spätestens verarbeitbar bis zum auf dem Etikett angegebenen Datum bei Lagerung in geschlossenen Originalgebinden bei +20 ºC.

Volkswagen Tiguan. P00-10050

Lagerbedingungen

Die empfohlene Lagertemperatur für den Langzeitunterbodenschutz beträgt +10 ºC bis 25 ºC.

Der Langzeitunterbodenschutz ist frostgefährdet, +5 ºC dürfen nicht unterschritten werden.

Volkswagen Tiguan. P00-10048

Langzeitunterbodenschutz -D 314 D37 M2-, Farbe schwarz

Benennung:

  • Langzeitunterbodenschutz -D 314 D37 M2-, Farbe schwarz

Ausgabe 02.2010

Produktbeschreibung Langzeitunterbodenschutz -D 314 D37 M2-, Farbe schwarz

Langzeitunterbodenschutz -D 314 D367 M2- ist eine schwarze Beschichtungsmasse auf Basis einer wässrigen Kunststoffdispersion, die mit einer UBS-Pistole gespritzt wird.

Die Trocknungszeit ist abhängig von der Schichtdicke, Umgebungstemperatur und der umgebenden Luftfeuchtigkeit. Eine gute Ventilation und höhere Temperaturen beschleunigen die Trocknung.

Der getrocknete Film zeigt gute Haftung auf verzinkten und KTL-grundierten Blechen sowie auf lackierten Untergründen. Aufgrund der hohen Abriebfestigkeit und Kälteflexibilität zeichnet sich der Langzeitunterbodenschutz durch ein sehr gutes Steinschlagschutzverhalten aus.

Der Langzeitunterbodenschutz ist mit Wasserlacken schnell überlackierbar.

Nach der Lufttrocknung (ca. 2-3 Stunden) kann das Material auch mit konventionellen Lacksystemen (lösungsmittelhaltig) überlackiert werden.

Die getrocknete Beschichtung ist nach Durchhärtung gut schleifbar.

Der Langzeitunterbodenschutz eignet sich, um nach einer Reparatur die Original-Struktur wiederherzustellen.

Das Material ist nur temporär gegen Benzin und Kaltreiniger beständig.

Anwendung

  • Langzeitunterbodenschutz -D 314 D37 M2- ist geeignet für Ausbesserungsarbeiten am Unterbau, Radlauf, Front- und Heckbereich und wird an sichtbaren Bauteilen, z. B. an Unterholmen, als überlackierbarer Schutz gegen Steinschlag, Streusalz- und Feuchtigkeitskorrosion eingesetzt.
  • Das Material ist geeignet zum Wiederherstellen der verschiedenen Oberflächenstrukturen nach einer Reparatur bei Fahrzeugen aller Art.
  • Der Langzeitunterbodenschutz eignet sich auch zum Entdröhnen von Kofferräumen, Motorhauben, Radläufen und Seitenwänden sowie zum Abdecken und Abdichten von Reparaturstellen, Schweißnähten und Überlappungen.

Hinweis

  • Vor Beginn der Verarbeitung ist es erforderlich, sich anhand des Sicherheitsdatenblattes über Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsratschläge zu informieren.
  • Auch bei nicht kennzeichnungspflichtigen Produkten sind die bei chemischen Erzeugnissen üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Verarbeitung

  • Die zu behandelnden Flächen sind vorher gut zu reinigen, Rost ist zu entfernen.
  • Die Flächen müssen frei von Schmutz und Staub, trocken und fettfrei sein.
  • Nicht zu beschichtende Flächen sollten mit Abdeckpapier abgeklebt werden.
  • Blanke Stahlflächen sind vor Auftrag des Langzeitunterbodenschutzes zu grundieren.
  • Der Langzeitunterbodenschutz wird mit der UBS-Pistole aus der 1 Liter-Dose verarbeitet. Der Verarbeitungsdruck beträgt 4-5 bar.
  • Der Doseninhalt ist vor Gebrauch eine Minute intensiv zu schütteln.

Vorsicht!

Nicht auf Gelenke, Motor, Getriebe, Kardanwelle, Auspuff, Katalysator und Bremsanlagen spritzen.

Die UBS-Pistole sofort nach Gebrauch freiblasen und anschließend mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- durchspülen.

Eine verstopfte Pistole kann zum Platzen der Dose führen!

Die Bedienungsanleitung der UBS-Pistole ist zu beachten!

Überlackierung

Hinweis

Der Langzeitunterbodenschutz ist mit Wasserlacken und lösungsmittelhaltigen Lacken überlackierbar. Aufgrund der Vielzahl im Markt vorhandener Systeme sind Vorversuche notwendig.

  1. Überlackierung mit wasserverdünnbaren Lacken:
    • Der Langzeitunterbodenschutz ist nach kurzer Antrocknung (matte Oberfläche) und bis zu 72 Stunden nach Auftrag mit wasserverdünnbaren Lacken überlackierbar.
  2. Überlackierung mit konventionellen (lösemittelhaltigen) Lacken:
    • Der Langzeitunterbodenschutz ist nach Durchtrocknung und bis zu 72 Stunden nach Auftrag mit konventionellen (lösemittelhaltigen) Lacken überlackierbar. Das Material ist ein schnell trocknendes Dickschichtsystem. Bei beschleunigter Trocknung im Luftstrom ist darauf zu achten, dass die schnell gebildete Haut nicht auf noch ungetrocknetem Material schwimmend weggeblasen wird. Dies könnte zu Rissbildungen führen.

Reinigung

  • Spritzer auf Lackflächen sollten sofort mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- entfernt werden.
  • Die Reinigung der Geräte oder verschmutzter Teile sollte sofort nach dem Auftrag mit Wasser erfolgen, ggf. unter Zusatz eines wässrigen Reinigers. Es dürfen keine lösungsmittelhaltigen Reiniger verwendet werden (Koagulation). Nach der Trocknung lässt sich der Langzeitunterbodenschutz nur noch mechanisch entfernen.

Technische Daten

Technische Daten:
Farbe schwarz
Geruch leicht nach Ammoniak
Dichte ca. 1,22 g/cm³
Festkörpergehalt ca. 67 %
Viskosität: 0,5 Pas
Messgerät Physica
Messsystem Z 4
Nassauftragsstärke 1 mm
Verdünner/Reiniger destilliertes Wasser
Verarbeitungstemperatur +10 ºC bis +25 ºC
Gebrauchstemperatur -25 ºC bis +80 ºC (kurzfristig bis 1 Stunde 100 ºC)
Akustische Daten:
Verlustfaktor DIN 53440 ca. 0,10
Temperatur 20 ºC
Frequenz 200 Hz
Material Stahlblech 1 mm
Dickenverhältnis Belag zu Blech 2:1

Lagerung

Die gewährleistete Lagerstabilität beträgt 12 Monate ab Produktionsdatum. Spätestens verarbeitbar bis zum auf dem Etikett angegebenen Datum bei Lagerung in geschlossenen Originalgebinden bei +20 ºC.

Volkswagen Tiguan. P00-10050

Lagerbedingungen

Die empfohlene Lagertemperatur für den Langzeitunterbodenschutz beträgt +10 ºC bis 25 ºC.

Der Langzeitunterbodenschutz ist frostgefährdet, +5 ºC dürfen nicht unterschritten werden.

Volkswagen Tiguan. P00-10048

Langzeitunterbodenschutz -D 314 D38 M2-, Farbe hell

Benennung:

  • Langzeitunterbodenschutz -D 314 D38 M2-, Farbe hell

Ausgabe 02.2010

Produktbeschreibung

Langzeitunterbodenschutz -D 314 D38 M2- ist eine helle, transparente, d. h. eine durchscheinende, nicht deckende Beschichtungsmasse auf Basis einer wässrigen Kunststoffdispersion, die mit einer UBS-Pistole, Lackier- oder Füllerpistole gespritzt wird.

Die Trocknungszeit ist abhängig von der Schichtdicke, Umgebungstemperatur und der umgebenden Luftfeuchtigkeit. Eine gute Ventilation und höhere Temperaturen beschleunigen die Trocknung.

Der getrocknete Film zeigt gute Haftung auf verzinkten und KTL-grundierten Blechen sowie auf lackierten Untergründen. Aufgrund der hohen Abriebfestigkeit und Kälteflexibilität zeichnet sich der Langzeitunterbodenschutz durch ein sehr gutes Steinschlagschutzverhalten aus.

Der Langzeitunterbodenschutz ist mit Wasserlacken schnell verarbeitbar/überlackierbar.

Nach der Lufttrocknung (ca. 2-3 Stunden) kann das Material auch mit konventionellen Lacksystemen (lösungsmittelhaltig) überlackiert werden.

Der Langzeitunterbodenschutz ist einfärbbar und mischbar mit Wasserlacken sowie mit entmineralisiertem Wasser verdünnbar. Zur Einfärbung ist eine Zugabe bis 30 Volumen % spritzfertigen Wasserlacks möglich.

Es lassen sich durch die Variationen von Mischungsverhältnissen, Verarbeitungsdrücken und -abständen glatte Oberflächen, sowie feine bis grobe Strukturen herstellen.

Das Material ist nur temporär gegen Benzin und Kaltreiniger beständig.

Anwendung
  • Langzeitunterbodenschutz -D 314 D38 M2- ist geeignet für Ausbesserungsarbeiten am Unterbau, Radlauf, Front- und Heckbereich und wird an sichtbaren Bauteilen, z. B. an Unterholmen, als überlackierbarer Schutz gegen Steinschlag, Streusalz- und Feuchtigkeitskorrosion eingesetzt.
  • Das Material ist geeignet zum Wiederherstellen der verschiedenen Oberflächenstrukturen nach einer Reparatur bei Fahrzeugen aller Art.
  • Ein besonderer Vorteil liegt in der variablen Einfärbmöglichkeit. Eventuelle Kratzer und Steinschläge werden so weitestgehend unsichtbar.

Hinweis

  • Vor Beginn der Verarbeitung ist es erforderlich, sich anhand des Sicherheitsdatenblattes über Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsratschläge zu informieren.
  • Auch bei nicht kennzeichnungspflichtigen Produkten sind die bei chemischen Erzeugnissen üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Verarbeitung

  • Die zu behandelnden Flächen sind vorher gut zu reinigen, Rost ist zu entfernen.
  • Die Flächen müssen frei von Schmutz und Staub, trocken und fettfrei sein.
  • Nicht zu beschichtende Flächen sollten mit Abdeckpapier abgeklebt werden.
  • Blanke Stahlflächen sind vor Auftrag des Langzeitunterbodenschutzes zu grundieren.
  • Der Langzeitunterbodenschutz ist auf allen gängigen Dichtstoffen (außer auf Silikon) auftragbar und zeichnet sich durch gutes Haftungsvermögen aus.
  • Bei weichmacherhaltigen Dichtstoffen kann die Oberfläche des Langzeitunterbodenschutzes weichwerden und auch eine gewisse Klebrigkeit aufweisen. Das Material verliert aber seine Haftfähigkeit dabei nicht.
  • Der Doseninhalt ist vor Gebrauch gut aufzuschütteln.
  • Der Langzeitunterbodenschutz wird mit nicht rostenden Füller- bzw. Lackierpistolen verarbeitet. Zur Einstellung ist das Material mit destilliertem bzw. entmineralisiertem Wasser (VE-Wasser) verdünnbar (Zusatz max. 10 Vol.-%).
  • Die erste Schicht sollte nicht zu dick aufgetragen werden.
  • Der Langzeitunterbodenschutz ist mit spritzfertigen Wasserlacken mischbar (Zusatz max. 30 Vol.-%).
  • Um gängige Strukturen nachzubilden, werden die besten Resultate mit 10-15 % spritzfertigen Lackansatz erreicht.
  • Vor dem Auftragen sollte das Material mittels Farbsieb gefiltert werden.

Vorsicht!

Nicht auf Gelenke, Motor, Getriebe, Kardanwelle, Auspuff, Katalysator und Bremsanlagen spritzen.

Die UBS-Pistole sofort nach Gebrauch freiblasen und anschließend mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- durchspülen.

Eine verstopfte Pistole kann zum Platzen der Dose führen!

Die Bedienungsanleitung der UBS-Pistole ist zu beachten!

Überlackierung

Hinweis

Der Langzeitunterbodenschutz ist mit Wasserlacken und lösungsmittelhaltigen Lacken überlackierbar. Aufgrund der Vielzahl im Markt vorhandener Systeme sind Vorversuche notwendig.

  1. Überlackierung mit wasserverdünnbaren Lacken:
    • Der Langzeitunterbodenschutz ist nach kurzer Antrocknung (matte Oberfläche) und bis zu 72 Stunden nach Auftrag mit wasserverdünnbaren Lacken überlackierbar.
  2. Überlackierung mit konventionellen (lösemittelhaltigen) Lacken:
    • Der Langzeitunterbodenschutz ist nach Durchtrocknung und bis zu 72 Stunden nach Auftrag mit konventionellen (lösemittelhaltigen) Lacken überlackierbar. Das Material ist ein schnell trocknendes Dickschichtsystem. Bei beschleunigter Trocknung im Luftstrom ist darauf zu achten, dass die schnell gebildete Haut nicht auf noch ungetrocknetem Material schwimmend weggeblasen wird. Dies könnte zu Rissbildungen führen.

Reinigung

  • Spritzer auf Lackflächen sollten sofort mit Kunststoffreiniger -D 195 850 A1- entfernt werden.
  • Die Reinigung der Geräte oder verschmutzter Teile sollte sofort nach dem Auftrag mit Wasser erfolgen, ggf. unter Zusatz eines wässrigen Reinigers. Es dürfen keine lösungsmittelhaltigen Reiniger verwendet werden (Koagulation). Nach der Trocknung lässt sich der Langzeitunterbodenschutz nur noch mechanisch entfernen.

Technische Daten

Technische Daten:
Farbe weißlich, nicht deckend
Geruch leicht nach Ammoniak
Dichte ca. 1,25 g/cm³
Festkörpergehalt ca. 70 %
Viskosität: 1 Pas
Messgerät Rheomat STV
Messsystem Rotor 30
Geschwindigkeit 200 UpM
Standfestigkeit bis zu 1 mm nass
Verarbeitungstemperatur +10 ºC bis +25 ºC
Gebrauchstemperatur -25 ºC bis +80 ºC (kurzfristig bis 1 Stunde 100 ºC)
    Konservierung
    Konservierungswachs Benennung: Konservierungswachs -AKR 321 M15 4- Konservierungswachs -AKR 321 M16 10- Ausgabe 04.2009 ProduktbeschreibungKonservierungswachs -AKR 321 M15 4- und Konservi ...

    Steinschlagschutz
    Steinschlagschutz -AKR 311 KD1 05- Benennung: Steinschlagschutz -AKR 311 KD1 05-, Farbe schwarz Ausgabe 04.2009 ProduktbeschreibungSteinschlagschutz -AKR 311 KD1 05- ist eine feine zerstäu ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung > Außenausstattung: Radhausschale
    Werkzeuge Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel Drehmomentschlüssel 2... 10 Nm -V.A.G 1783- Radhausschale vorn Montageübersicht Hinweis Die Darstellung erfolgt für die linke Seite. Für die rechte Seite ist sinngemäß daraus abzuleiten ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.0149