VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Tür hinten

Werkzeuge

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel

  • Schlüssel für Türeinstellung -3320-
  • Gelenk für 3320 -3320/1-
  • Biteinsatz für 3320 -3320/2-
  • Biteinsatz für 3320 -3320/3-
  • Drehmomentschlüssel 5... 50 Nm -V.A.G 1331-
  • Steckeinsatz -3410-
  • Einstelllehre -3371-
  • Demontagekeil -3409-

Tür hinten - Montageübersicht

  1. Tür
    • aus- und einbauen
    • Tür einstellen
  2. Türgriff mit Unterlage
    • aus- und einbauen
  3. Abdeckkappe
    • aus- und einbauen
  4. Aggregateträger mit Türschloss
    • Das Türschloss kann nur in Verbindung mit dem Aggregateträger ausgebaut werden
    • Aggregateträger ausbauen
    • Türschloss aus- und einbauen
  5. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  6. Türscharnier
    • Scharnier ist geteilt.
  7. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  8. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  9. Türhalteband
  10. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 9 Nm
  11. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  12. Türscharnier
    • Scharnier ist geteilt.
  13. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm

Türscharniere - Montageübersicht

Hinweis

  • Die Darstellung erfolgt für die rechte Seite. Für die linke Seite ist sinngemäß daraus abzuleiten.
  • Die Schrauben der Türscharniere sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  • Wird ein Türscharnier erneuert, dann muss dieses gefettet werden.

  1. Tür
    • aus- und einbauen
    • einstellen
  2. Türscharnier
    • Oberteil wird durch die Schraube-4- mit dem Scharnierunterteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  3. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  4. Schraube
    • Diese Schraube ist zum Ausbauen der Tür aus dem Scharnier herauszudrehen.
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  5. Türscharnier
    • Unterteil wird durch die Schraube-4- mit dem Scharnieroberteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  6. Schraube
    • Von der Fahrzeuginnenseite verbaut.
    • untere B-Säulen-Verkleidung ausbauen
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der B-Säule einzuhalten
  7. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der Säule Beinzuhalten
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der Säule Beinzuhalten
  8. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
  9. Türhalteband
  10. Schraube
    • 2 Stück
    • Anzugsdrehmoment: 9 Nm
  11. Schraube
    • Von der Fahrzeuginnenseite verbaut.
    • untere B-Säulen-Verkleidung ausbauen
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der B-Säule einzuhalten
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  12. Türscharnier
    • Unterteil wird durch die Schraube-13- mit dem Scharnieroberteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  13. Schraube
    • Diese Schraube ist zum Ausbauen der Tür aus dem Scharnier herauszudrehen.
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  14. Türscharnier
    • Oberteil wird durch die Schraube-13- mit dem Scharnierunterteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  15. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  16. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der B-Säule einzuhalten
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.

Neue Türscharniere fetten

Hinweis

  • Die Beschreibung erfolgt für die rechte Seite. Die linke Seite ist sinngemäß daraus abzuleiten.
  • Das neue Türscharnier wird nach dem Lackieren gefettet.

  • Das obere Türscharnier -1- wird umlaufend -Pfeile- an Bolzen und Bohrung mit dem Lithium-Schmierfett -G 000 150- gefettet.
  • Das untere Scharnier -1- wird umlaufend -Pfeile- an Bolzen und Bohrung mit dem Lithium-Schmierfett -G 000 150- gefettet.

Tür aus- und einbauen

Hinweis

Der Aus- und Einbau erfolgt nur für die rechte Tür. Der Aus- und Einbau der linken Tür ist sinngemäß daraus abzuleiten.

Ausbauen

  • Entriegeln Sie den Faltenbalg -2- durch Druck auf die Verrastung -Pfeil a- und ziehen Sie den Faltenbalg von der B-Säule ab.
  • Schwenken Sie den Verriegelungshebel -3- nach unten -Pfeil b- und trennen Sie die elektrische Steckverbindung -4- von der Kupplungsstation.
  • Schraube -5- herausdrehen und das Türhalteband -6- nach innen schieben -Pfeil c-.
  • Schraube -7- an beiden Scharnierunterteilen -8- lösen.
  • Tür nach oben -Pfeile d- mit den Scharnieroberteilen -9- herausheben.
  • Beim Einbauen der Tür sind unterschiedliche Anzugsdrehmomente einzuhalten.

 

  • Wurde die B-Säule ersetzt, ist wie unter Einbauen nach Ersatz der B-Säule beschrieben vorzugehen
  • Wurde die B-Säule nicht ersetzt, ist wie unter Einbauen beschrieben vorzugehen

Einbauen

Der Einbau erfolgt sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge.

  • Anzugsdrehmomente: Schraube -5- 32 Nm.
  • Anzugsdrehmoment: Schrauben -7- 30 Nm.
  • Spaltmaße der Tür hinten beachten

Einbauen nach Ersatz der B-Säule

ACHTUNG!

Wurde die B-Säule ersetzt, sind die Schrauben an der B-Säule unbedingt wie folgt beschrieben festzuziehen.

  • B-Säule wurde ersetzt.

Der Einbau erfolgt sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge.

  • Setzen Sie die Tür ein und ziehen Sie die Schrauben -6, 7, 11 und 16- mit dem Anzugsdrehmoment von 32 Nm fest.
  • Komplettieren Sie die Tür vollständig.
  • Nach Abschluss aller Arbeiten sind die Schrauben -6, 7, 11 und 16- mit dem Anzugsdrehmoment von 20 Nm nachzuziehen.
  • Die Schrauben sind immer zu ersetzen.
  • Spaltmaße der Tür vorn beachten.

Tür einstellen

Hinweis

  • Um die Türeinstellung hinten vornehmen zu können, muss das Fahrzeug auf den Rädern stehen.
  • Die Tür hinten ist richtig eingestellt, wenn sie im geschlossenen Zustand überall ein gleichmäßiges Spaltmaß hat, nicht zu weit nach innen oder außen steht und die Konturen fluchten.
  • Zum Einstellen oder Kontrollieren der Spaltmaße.
  • Nach Montage oder Einstellarbeiten sind Korrosionsschutzmaßnahmen am Scharnier und Schrauben durchzuführen.

Für eine korrekte Einstellung der Spaltmaße müssen die Schrauben -2, 3, 5 und 6- an der B-Säule gelöst werden. Für die Schrauben -2 und 5- müssen die B-Säulen-Verkleidung ausgebaut werden: → Karosserie-Montagearbeiten Innen; und es kann der Steckeinsatz -3410- verwendet werden.

Andere Maßnahmen, wie Richten der Türen nach oben, sind wirkungslos. Beim nachfolgenden Überdrücken sackt die Tür wieder ab.

Für eine korrekte Einstellung der Bündigkeit müssen die Schrauben-4 und 7- gelöst werden.

Hierfür ist das Spezialwerkzeug Schlüssel für Türeinstellung -3320- mit dem Biteinsatz -3320/3- zu verwenden.

Schließbügel einstellen

Hinweis

  • Die Einstellung erfolgt nur für die rechte Tür hinten. Die Einstellung der linken Tür hinten erfolgt sinngemäß.
  • Die Tür hinten muss beim Schließen ohne zusätzlichen Kraftaufwand vollständig verriegeln und darf kein Spiel haben.
  • Durch die Einstellung des Schließbügels darf die Tür hinten nicht nach oben oder nach unten gedrückt werden.

Mit dem Schließbügel kann man einstellen:

  • Wenn die Türeinstellung hinten zum Seitenteil hinten nicht fluchtet.
  • Lockern Sie den Schließbügel -1- durch Lösen der Schrauben -2- an der C-Säule.
  • Stellen Sie die Tür hinten mit dem Schließbügel -1- so ein, dass die Tür hinten im geschlossenen Zustand zum Seitenteil hinten fluchtet (Windgeräusche).
  • Ziehen Sie die Schrauben -2- des Schließbügels -1- fest.

Volkswagen Tiguan. N58-10126

Anzugsdrehmomente: Schrauben -2- 20 Nm.

    Tür hi, Schiebetür, Flügelt., Zentralv.
    ...

    Türeinbauteile
    Werkzeuge Drehmomentschlüssel 5... 50 Nm -V.A.G 1331- Steckeinsatz -3410- Andrückrolle für Türdämpfungsfolie -3356- Demontagekeil -3409- Heißluftgebläse -V.A.G 1416- K ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung > Technische Daten: Bremsprüfung
    Allgemeines Der Antrieb erfolgt vom Prüfstand. Bei der Prüfung ist bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe der Leerlauf und bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe die Fahrstufe "N" einzulegen. Bei der Prüfung sind die Vorgaben der Prüfstandhersteller zu beachten. Hinweis Bei Zündung a ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.0164