VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Tür hinten

Werkzeuge

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel

  • Schlüssel für Türeinstellung -3320-
  • Gelenk für 3320 -3320/1-
  • Biteinsatz für 3320 -3320/2-
  • Biteinsatz für 3320 -3320/3-
  • Drehmomentschlüssel 5... 50 Nm -V.A.G 1331-
  • Steckeinsatz -3410-
  • Einstelllehre -3371-
  • Demontagekeil -3409-

Tür hinten - Montageübersicht

  1. Tür
    • aus- und einbauen
    • Tür einstellen
  2. Türgriff mit Unterlage
    • aus- und einbauen
  3. Abdeckkappe
    • aus- und einbauen
  4. Aggregateträger mit Türschloss
    • Das Türschloss kann nur in Verbindung mit dem Aggregateträger ausgebaut werden
    • Aggregateträger ausbauen
    • Türschloss aus- und einbauen
  5. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  6. Türscharnier
    • Scharnier ist geteilt.
  7. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  8. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  9. Türhalteband
  10. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 9 Nm
  11. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  12. Türscharnier
    • Scharnier ist geteilt.
  13. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm

Türscharniere - Montageübersicht

Hinweis

  • Die Darstellung erfolgt für die rechte Seite. Für die linke Seite ist sinngemäß daraus abzuleiten.
  • Die Schrauben der Türscharniere sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  • Wird ein Türscharnier erneuert, dann muss dieses gefettet werden.

  1. Tür
    • aus- und einbauen
    • einstellen
  2. Türscharnier
    • Oberteil wird durch die Schraube-4- mit dem Scharnierunterteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  3. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  4. Schraube
    • Diese Schraube ist zum Ausbauen der Tür aus dem Scharnier herauszudrehen.
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  5. Türscharnier
    • Unterteil wird durch die Schraube-4- mit dem Scharnieroberteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  6. Schraube
    • Von der Fahrzeuginnenseite verbaut.
    • untere B-Säulen-Verkleidung ausbauen
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der B-Säule einzuhalten
  7. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der Säule Beinzuhalten
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der Säule Beinzuhalten
  8. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
  9. Türhalteband
  10. Schraube
    • 2 Stück
    • Anzugsdrehmoment: 9 Nm
  11. Schraube
    • Von der Fahrzeuginnenseite verbaut.
    • untere B-Säulen-Verkleidung ausbauen
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der B-Säule einzuhalten
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  12. Türscharnier
    • Unterteil wird durch die Schraube-13- mit dem Scharnieroberteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  13. Schraube
    • Diese Schraube ist zum Ausbauen der Tür aus dem Scharnier herauszudrehen.
    • Anzugsdrehmoment: 30 Nm
  14. Türscharnier
    • Oberteil wird durch die Schraube-13- mit dem Scharnierunterteil verbunden
    • Scharnier ist geteilt.
    • fetten bei Ersatz des Scharniers
  15. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.
  16. Schraube
    • Anzugsdrehmoment: 32 Nm
    • es sind andere Anzugsdrehmomente nach dem Ersatz der B-Säule einzuhalten
    • Schrauben sind nach dem Lösen immer zu ersetzen.

Neue Türscharniere fetten

Hinweis

  • Die Beschreibung erfolgt für die rechte Seite. Die linke Seite ist sinngemäß daraus abzuleiten.
  • Das neue Türscharnier wird nach dem Lackieren gefettet.

  • Das obere Türscharnier -1- wird umlaufend -Pfeile- an Bolzen und Bohrung mit dem Lithium-Schmierfett -G 000 150- gefettet.
  • Das untere Scharnier -1- wird umlaufend -Pfeile- an Bolzen und Bohrung mit dem Lithium-Schmierfett -G 000 150- gefettet.

Tür aus- und einbauen

Hinweis

Der Aus- und Einbau erfolgt nur für die rechte Tür. Der Aus- und Einbau der linken Tür ist sinngemäß daraus abzuleiten.

Ausbauen

  • Entriegeln Sie den Faltenbalg -2- durch Druck auf die Verrastung -Pfeil a- und ziehen Sie den Faltenbalg von der B-Säule ab.
  • Schwenken Sie den Verriegelungshebel -3- nach unten -Pfeil b- und trennen Sie die elektrische Steckverbindung -4- von der Kupplungsstation.
  • Schraube -5- herausdrehen und das Türhalteband -6- nach innen schieben -Pfeil c-.
  • Schraube -7- an beiden Scharnierunterteilen -8- lösen.
  • Tür nach oben -Pfeile d- mit den Scharnieroberteilen -9- herausheben.
  • Beim Einbauen der Tür sind unterschiedliche Anzugsdrehmomente einzuhalten.

 

  • Wurde die B-Säule ersetzt, ist wie unter Einbauen nach Ersatz der B-Säule beschrieben vorzugehen
  • Wurde die B-Säule nicht ersetzt, ist wie unter Einbauen beschrieben vorzugehen

Einbauen

Der Einbau erfolgt sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge.

  • Anzugsdrehmomente: Schraube -5- 32 Nm.
  • Anzugsdrehmoment: Schrauben -7- 30 Nm.
  • Spaltmaße der Tür hinten beachten

Einbauen nach Ersatz der B-Säule

ACHTUNG!

Wurde die B-Säule ersetzt, sind die Schrauben an der B-Säule unbedingt wie folgt beschrieben festzuziehen.

  • B-Säule wurde ersetzt.

Der Einbau erfolgt sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge.

  • Setzen Sie die Tür ein und ziehen Sie die Schrauben -6, 7, 11 und 16- mit dem Anzugsdrehmoment von 32 Nm fest.
  • Komplettieren Sie die Tür vollständig.
  • Nach Abschluss aller Arbeiten sind die Schrauben -6, 7, 11 und 16- mit dem Anzugsdrehmoment von 20 Nm nachzuziehen.
  • Die Schrauben sind immer zu ersetzen.
  • Spaltmaße der Tür vorn beachten.

Tür einstellen

Hinweis

  • Um die Türeinstellung hinten vornehmen zu können, muss das Fahrzeug auf den Rädern stehen.
  • Die Tür hinten ist richtig eingestellt, wenn sie im geschlossenen Zustand überall ein gleichmäßiges Spaltmaß hat, nicht zu weit nach innen oder außen steht und die Konturen fluchten.
  • Zum Einstellen oder Kontrollieren der Spaltmaße.
  • Nach Montage oder Einstellarbeiten sind Korrosionsschutzmaßnahmen am Scharnier und Schrauben durchzuführen.

Für eine korrekte Einstellung der Spaltmaße müssen die Schrauben -2, 3, 5 und 6- an der B-Säule gelöst werden. Für die Schrauben -2 und 5- müssen die B-Säulen-Verkleidung ausgebaut werden: → Karosserie-Montagearbeiten Innen; und es kann der Steckeinsatz -3410- verwendet werden.

Andere Maßnahmen, wie Richten der Türen nach oben, sind wirkungslos. Beim nachfolgenden Überdrücken sackt die Tür wieder ab.

Für eine korrekte Einstellung der Bündigkeit müssen die Schrauben-4 und 7- gelöst werden.

Hierfür ist das Spezialwerkzeug Schlüssel für Türeinstellung -3320- mit dem Biteinsatz -3320/3- zu verwenden.

Schließbügel einstellen

Hinweis

  • Die Einstellung erfolgt nur für die rechte Tür hinten. Die Einstellung der linken Tür hinten erfolgt sinngemäß.
  • Die Tür hinten muss beim Schließen ohne zusätzlichen Kraftaufwand vollständig verriegeln und darf kein Spiel haben.
  • Durch die Einstellung des Schließbügels darf die Tür hinten nicht nach oben oder nach unten gedrückt werden.

Mit dem Schließbügel kann man einstellen:

  • Wenn die Türeinstellung hinten zum Seitenteil hinten nicht fluchtet.
  • Lockern Sie den Schließbügel -1- durch Lösen der Schrauben -2- an der C-Säule.
  • Stellen Sie die Tür hinten mit dem Schließbügel -1- so ein, dass die Tür hinten im geschlossenen Zustand zum Seitenteil hinten fluchtet (Windgeräusche).
  • Ziehen Sie die Schrauben -2- des Schließbügels -1- fest.

Volkswagen Tiguan. N58-10126

Anzugsdrehmomente: Schrauben -2- 20 Nm.

    Tür hi, Schiebetür, Flügelt., Zentralv.
    ...

    Türeinbauteile
    Werkzeuge Drehmomentschlüssel 5... 50 Nm -V.A.G 1331- Steckeinsatz -3410- Andrückrolle für Türdämpfungsfolie -3356- Demontagekeil -3409- Heißluftgebläse -V.A.G 1416- K ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung > Räder, Reifen, Fahrzeugvermessung: Demontage und Montage von Reifen mit Notlaufeigenschaften
    Sicherheitshinweise Demontage- und Montagearbeiten an Reifen mit Notlaufeigenschaften dürfen nur von speziell dafür geschulten Mechaniker/in durchgeführt werden! Die erforderlichen Spezialwerkzeuge müssen in einwandfreiem und unbeschädigtem Zustand sein! Bitte wenden Sie sich zwecks ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.0149