VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Aufbau - Radial-Gürtelreifen

Querschnitt eines Radial-Gürtelreifens

  1. Profilblock
  2. Profilrille
  3. Lauffläche
  4. Nylonbandage
  5. Gürtellagen
    • bestehen meistens aus Stahl
  6. Wulstkern
    • besteht aus Stahldrähten, die in Gummi einvulkanisiert sind
    • sorgt für den festen Sitz des Reifens auf der Felge
  7. Wulstverstärker
  8. Felgenhornschutz
    • ist ein Schutz gegen Scheuerstellen an der Felge und Reifen, z. B. bei Bordsteinkontakt
    • Reifen mit Felgenschutz sind durch die Abkürzung MFS gekennzeichnet

Die Nylonbandage -4-, Gürtellagen -5-, Wulstkerne -6- und Wulstverstärkungen -7- bilden die Karkasse. Die Karkasse ist das "tragende Gerüst" des Reifens.

Reifen mit Notlaufeigenschaften, Aufbau und Kennzeichnung eines SST Reifens

Demontage und Montage von Reifen mit Notlaufeigenschaften.

Bei Verwendung von Notlaufreifen ist eine Reifendruckkontrollanzeige Pflicht.

Ein Reifenschaden und der damit verbundene Druckverlust ist mit bloßem Auge nicht erkennbar

SST Reifen werden durch ein spezielles Zeichen (RSC= Runflat System Component) auf der Seitenwand gekennzeichnet

Die Kennzeichnung auf der Seitenwand für Notlaufreifen kann sich je nach Hersteller unterscheiden.

Self Supporting Tyre steht für Reifensysteme mit Notlaufeigenschaften bei Druckverlust. Im Fall einer Reifenpanne kann der Fahrer seine Weiterfahrt eingeschränkt bis zur nächsten Werkstatt fortsetzten, siehe → Betriebsanleitung.

Volkswagen Tiguan. A44-10067

Vorteil

SST Reifen ermöglichen bei völligem Druckverlust eine angepasste Weiterfahrt mit max. 80 km/h einer Strecke von 50 km.

Fahrweise, Fahrgeschwindigkeit , Fahrbahn , Witterungsbedingungen, Reifenzustand und Reifenlast beeinflussen die Pannenlaufstrecke.

Mit SST- Bereifung ist ein sofortiger Radwechsel bei völligen Druckverlust nicht notwendig ( z.B. kein Radwechsel an unübersichtlichen oder gefährlichen Stellen)

Brems-, Lenk- und Antriebsverhalten bleiben auch nach Druckverlust des Reifens weitgehend erhalten.

Bei Verwendung von SST Reifen ist ein Reserverad nicht mehr erforderlich. Das bedeutet aus Kundensicht: Platzersparnis und Gewichtseinsparung.

Aufbau

  1. Wulst mit Wulstkern
  2. Seitenwand
  3. Verstärkung Seitenwand
  4. Felge mit beidseitigem Extended Hump (EH2) - vorgeschrieben bei Verwendung von Reifen mit Notlaufeigenschaften

Volkswagen Tiguan. N44-10343

Technik im Detail

Standardreifen ohne Notlaufeigenschaften

  • -I- Normalreifen mit Luft
  • -II- Normalreifen ohne Luft
  • Verliert der normale Reifen Luft, presst die Felge die Seitenwand extrem zusammen. Der Gummi wird beim Rollen mit plattem Reifen stark erhitzt und löst sich rasch in seine Bestandteile auf.

Volkswagen Tiguan. A44-10068

SST- Reifen mit verstärkter Seitenwand

Die Basis der SST Technologie bilden selbsttragende, verstärkte Seitenwände.

  • -I- SST- Reifen mit Luft
  • -II- SST- Reifen ohne Luft
  • Besonders dicke Seitenwände -A- stützen auf einer Standardfelge den luftleeren Reifen und das Fahrzeug bleibt manövrierbar. Eine spezielle Gummimischung verstärkt den Reifen und trägt das Fahrzeug im Notfall.

Volkswagen Tiguan. A44-10069

Die gegenüber Standardbereifung verstärkten Seitenwände verhindern im Pannenfall ein Einklemmen der Reifenflanken zwischen Straße und Felge.

Unterschiede der Räder in Ausführung H2 und EH2 Extended Hump Felge.

  • EH2 Extended Hump Felge verhindert durch erhöhten Hump das Abspringen des SST- Reifens bei Druckverlust.
  • EH2 Extended Hump Felge baut weiter zur Radmitte auf.

ACHTUNG!

Der Freiraum zur Bremse wird reduziert

Reifen mit Notlaufeigenschaft, Seal Inside-Technologie

  • Die Fahrzeuge werden optional mit selbstdichtenden Reifen ausgestattet.
  • Mit der Seal Inside genannten Technik ist ein System entwickelt worden, das trotz eingedrungener Nägel oder Schrauben die Weiterfahrt ermöglicht: Eine Schutzschicht auf der Innenseite der Reifenlauffläche dichtet die beim Eindringen von Schrauben und Nägeln entstehenden Löcher sofort ab.
  • So kann keine Luft entweichen. Die Abdichtung funktioniert bei nahezu allen Undichtigkeiten, die von Gegenständen bis zu 5 Millimeter Durchmesser hervorgerufen werden.

Hinweis

Ein Mischverbau mit anderen Reifentypen z. B. Notlaufreifen und "normalen" Reifen ist nicht zulässig.

Erklärungen zum Mobilitätsreifen

  • Die Seal Inside-Technologie ist eine bereits vom Reifenhersteller als integraler Bestandteil des Fertigungsprozesses des Reifens vorbeugend aufgebrachte Dichtmasse.
  • Bei der Seal Inside-Technologie wird eine selbsthaftende, viskose Dichtmasse gleichmäßig auf der Innenseite der Lauffläche von Schulter zu Schulter aufgetragen.
  • Die Dichtmasse stellt einen integralen Bestandteil der Mobilitätsreifen dar.
  • Ein Mobilitätsreifen ist von außen an dem speziellen Logo auf der Seitenwand zu erkennen.
  • Beispiel: Seitenwand eines Reifens von Continental

Volkswagen Tiguan. N44-10355

Vorsicht!

  • Die Dichtmasse ist nicht dazu bestimmt, als permanente Reifenreparatur nach einem Durchstich zu dienen.
  • Wenn ein Fremdkörper mit einem Durchmesser von bis zu 5 mm die Lauffläche eines Mobilitätsreifens durchsticht, besteht die Aufgabe der Dichtmasse darin, diesen zu umschließen und einem eventuellen Luftverlust durch quasi sofortiges Abdichten vorzubeugen.
  • Die Dichtmasse ist konstruktiv darauf ausgelegt, die meisten Stichkanäle, die durch Fremdkörper bis zu einem Durchmesser von 5 mm verursacht werden, abzudichten.
  • Die Seal Inside-Technologie reduziert die Häufigkeit von platten Reifen deutlich, aber es ist nicht dafür ausgelegt, den Betrieb des Reifens mit Minderdruck oder im platten (luftleeren) Zustand zu ermöglichen.
  • Mobilitätsreifen weisen in allen anderen Aspekten die gleichen Eigenschaften auf wie Reifen ohne Seal Inside-Technologie.

Volkswagen Tiguan. N44-10356

Umgang mit Mobilitätsreifen

  • Beim Umgang mit Mobilitätsreifen ist speziell auf hohe Sauberkeit bei den Arbeiten und auch bei der Lagerung der Reifen zu achten.
  • Die Dichtmasse in der Innenseite der Lauffläche des Reifens ist nicht geschützt und daher sehr anfällig auf jede Art von Verschmutzung.
  • Es empfiehlt sich, jeden Reifen einzeln in entsprechend großen Tüten oder Ähnlichem zu lagern.
  • Wie andere Reifen auch sollten Mobilitätsreifen regelmäßig auf Anzeichen von Schnitten, Durchschlägen und Fülldruckverlust geprüft werden.
  • Diese Inspektion sollte mindestens ein- oder zweimal pro Monat bzw. immer vor einer längeren Fahrt erfolgen.
  • Durchstiche oder Beschädigungen, die nicht rechtzeitig versorgt werden, können zu Fülldruckverlust und/oder dem Ausfall des Reifens führen.
  • Mobilitätsreifen mit Schnittverletzungen und Durchstichen müssen umgehend inspiziert werden
  • Dabei muss entschieden werden, ob der Reifen aus dem Betrieb genommen und verschrottet werden muss.
  • Die Demontage und Montage des Mobilitätsreifens ist identisch mit der eines normalen Reifens.

Volkswagen Tiguan. N44-10357

Reifen mit Notlaufeigenschaft, Aufbau eines PAX-Reifens

Bei den Reifen mit Notlaufeigenschaften (PAX) handelt es sich um ein speziell entwickeltes System, bei dem gegenüber herkömmliche Reifen folgende Veränderungen aufweisen:

Pax- Reifen mit Stützring

  • -I-PAX- Reifen mit Luft
  • -II-PAX- Reifen ohne Luft
  • Der Reifen verankert sich auf einer speziellen Felge, die verhindert, dass er bei Luftverlust abrutscht. Der Stützring aus Gummi sorgt für die Stabilität beim Notlauf.

Volkswagen Tiguan. A44-10070

  • Innerer und äußerer Wulstdurchmesser sind unterschiedlich groß. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, in den Reifen einen Stützring einzulegen.
  • Der Reifen ist anders auf der Felge verankert
  • Dadurch konnte die Reifenhöhe erheblich reduziert werden. Das war möglich, weil der wulstnahe Bereich aufgrund der besonderen Verbindung zwischen Reifen und Felge wesentlich geringer ausfallen konnte.
  • Die Reifenwülste sind so geformt, dass sie in die Felgensitze einrasten können. Bei drucklosem Reifen bleiben sie deshalb fest in den Felgensitzen

Aufbau der Wulstzone eines Standardreifens

  1. Felgenhorn
  2. Gewebeunterbau
  3. Wulstkern

Volkswagen Tiguan. A44-10041

Aufbau der Wulstzone eines Reifens mit Notlaufeigenschaft (PAX)

  1. Schlaufe
  2. Gewebeunterbau
  3. Wulstkern
  4. Felgenhorn

Volkswagen Tiguan. A44-10042

Verankerung des Reifens mit Notlaufeigenschaft (PAX)

Der sichere Sitz des Reifens auf der Felge bleibt aufgrund seiner Bauform in allen Fahrsituationen gewährleistet.

Ein keilförmiges Bauteil des Reifen wird dabei durch die Belastung zwischen Wulstkern und Felge gedrückt. Dies geschieht unabhängig vom Druck im Reifen

Volkswagen Tiguan. A44-10043

Abmessungen des Reifens mit Notlaufeigenschaft (PAX)

Gegenüber herkömmlichen Reifen weisen die Reifen mit Notlaufeigenschaften (PAX) Unterschiede bei Abmessungen und Bezeichnungen auf.

Reifen mit Notlaufeigenschaften (PAX) können deshalb nur auf spezielle Felgen (PAX) montiert werden.

  1. Breite in Millimetern: Reifenbreite von Flanke zu Flanke auf der Normfelge (entspricht der Breitenangabe auf dem Standardreifen)
  2. Außendurchmesser in Millimetern: Maximaler Durchmesser des Neureifens
  3. Nenndurchmesser in Millimetern am genormten Felgensitz
  4. Kleinerer Wulstdurchmesser in Millimetern: Felgensitz auf der Außenseite
  5. Größerer Wulstdurchmesser in Millimetern: Felgensitz auf der Innenseite

Volkswagen Tiguan. A44-10044

    EU-Reifenlabel
    EU-Reifenlabel, Kurzüberblick Ab dem 01. November 2012 müssen die Reifenhersteller Reifen nach der neuen EU-Verordnung (EG) Nr. 1222/2009 kennzeichnen (Reifen-Kennzeichnungsverordnung). Die Reif ...

    Reifen mit Notlaufeigenschaft SST (Self Supporting Tyre)
    Reifen mit Notlaufeigenschaft, Allgemeines Reifen mit Notlaufeigenschaften haben gegenüber Normalreifen eine verstärkte Seitenwand. Diese verringert bei Druckverlust die Walkarbeit der Seitenwand ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Betriebsanleitung > Anhängerbetrieb: Maximal zulässige Anhängelasten
    Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise⇒Einleitung zum Thema Die Angaben in den amtlichen Fahrzeugpapieren haben stets Vorrang. Alle Angaben in dieser Anleitung gelten für das deutsche Grundmodell. Mit welchem Motor ein Fahrzeug ausgestattet ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.016