VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Technische Daten

Sicherheitshinweise

Sicherheitsmaßnahmen bei Arbeiten an Fahrzeugen mit Stand-/Zusatzheizung

Brand- und Explosionsgefahr durch Stand-/Zusatzheizung

In feuer- und explosionsgefährdeten Bereichen kann ein Funken oder die hohe Temperatur der Stand-/Zusatzheizung ein Feuer entzünden oder eine Explosion auslösen. Verbrennungen möglich.

  • In feuer- und explosionsgefährdeten Bereichen Stand-/Zusatzheizung ausschalten.

Vergiftungsgefahr durch Abgase

Stand-/Zusatzheizung produziert giftige Abgase. Verletzungen der Atemwege und Vergiftungen möglich.

  • In geschlossenen Räumen Stand-/Zusatzheizung ausschließlich mit Abgasabsaugung einschalten.
  • In geschlossenen Räumen ohne Abgasabsaugung Stand-/Zusatzheizung ausschalten.

Beschädigungsgefahr durch Motorstart

Bei ausgebauten oder geöffneten Bauteilen des Kraftstoffsystems (z. B. Dosierpumpe, Kraftstoffleitung, Geber für Kraftstoffvorratsanzeige) sind Beschädigungen der Stand-/Zusatzheizung möglich.

  • Bei ausgebauten oder geöffneten Bauteilen des Kraftstoffsystems niemals Motor starten.

Funktionsstörungen durch Luft in Kraftstoffversorgung

Nach Arbeiten am Kraftstoffbehälter oder an der Kraftstofffördereinheit saugt die Dosierpumpe Luft an und befördert die Luft zur Stand-/Zusatzheizung. Funktionsstörungen der Stand-/Zusatzheizung durch Luft in der Kraftstoffversorgung der Stand-/Zusatzheizung möglich.

  • Kraftstoffentnahmerohr mit Kraftstoff füllen.

Unfall- und Verletzungsgefahr durch aktivierten Timer der Stand-/Zusatzheizung

Bei Fahrzeugen mit aktiviertem Timer für Stand-/Zusatzheizung kann sich die Stand-/Zusatzheizung ungewollt einschalten. Vergiftungen durch Abgase und Verbrennungen an heißen Bauteilen der Stand-/Zusatzheizung möglich sowie Brand- und Explosionsgefahr durch hohe Temperaturen.

  • Timer für Stand-/Zusatzheizung deaktivieren.

Sicherheitsmaßnahmen bei Arbeiten an Fahrzeugen mit Start-Stopp-System

Verletzungsgefahr durch unerwarteten Motorstart

Bei Fahrzeugen mit aktiviertem Start-Stopp-System kann der Motor unerwartet starten. Ob das Start-Stopp-System aktiviert ist, ist an einer Meldung im Schalttafeleinsatz erkennbar.

  • Start-Stopp-System deaktivieren: Zündung ausschalten.

Sicherheitsmaßnahmen bei Arbeiten am Kraftstoffsystem

Brandgefahr durch austretenden Kraftstoff

Bei angeschlossener Batterie aktiviert der Türkontaktschalter beim Öffnen der Fahrertür die Kraftstoffpumpe. Austretender Kraftstoff kann sich entzünden und einen Brand auslösen.

  • Vor dem Öffnen des Kraftstoffsystems Spannungsversorgung für Kraftstoffpumpe unterbrechen.

Verletzungsgefahr durch unter Druck stehenden Kraftstoff

Das Kraftstoffsystem steht unter Druck. Verletzungen durch herausspritzenden Kraftstoff möglich.

Vor dem Öffnen des Kraftstoffsystems:

  • Schutzbrille tragen.
  • Schutzhandschuhe tragen.
  • Druck abbauen: Sauberen Lappen um Verbindungsstelle legen und Verbindungsstelle vorsichtig öffnen.

Hinweis

  • Bei Arbeiten am geöffneten Kraftstoffsystem sind die gültigen Sauberkeitsregeln, Vorsichts- und Sicherheitsmaßnahmen zu beachten.
  • Luft in der Kraftstoffversorgung der Stand-/Zusatzheizung kann zu Störungen im Brennbetrieb der Stand-/Zusatzheizung führen. Damit beim ersten Einschalten der Stand-/Zusatzheizung nach Arbeiten am Kraftstoffbehälter oder an der Kraftstofffördereinheit keine Luft von der Dosierpumpe -V54- angesaugt und zur Stand-/Zusatzheizung gefördert wird, ist das Kraftstoffentnahmerohr nach Arbeiten in diesem Bereich mit Kraftstoff zu füllen (entlüften).

Sicherheitsmaßnahmen bei Arbeiten am Kühlsystem

Verbrühungsgefahr durch heißes Kühlmittel

Bei warmem Motor steht das Kühlsystem unter Überdruck. Verbrühungsgefahr durch heißen Dampf und heißes Kühlmittel.

  • Schutzhandschuhe tragen.
  • Schutzbrille tragen.
  • Überdruck abbauen: Verschlussdeckel für Kühlmittelausgleichsbehälter mit Lappen abdecken und vorsichtig öffnen.

Sicherheitsmaßnahmen bei Probefahrt mit Prüf- und Messgeräten

Verletzungsgefahr durch ungesicherte Prüf- und Messgeräte

Wenn bei einem Unfall der Beifahrer-Airbag auslöst, werden unzureichend gesicherte Prüf- und Messgeräte zu einem gefährlichen Geschoss.

  • Prüf- und Messgeräte auf dem Rücksitz festgurten.

Oder

  • Eine zweite Person Prüf- und Messgeräte auf dem Rücksitz bedienen lassen.

Sicherheitsmaßnahmen bei Arbeiten in der Nähe von Hochvoltkomponenten

Lebensgefahr durch Hochspannung

Das Hochvoltsystem steht unter Hochspannung. Tod oder schwere Körperverletzungen durch Stromschlag bei Beschädigung von Hochvoltkomponenten und Hochvoltleitungen.

  • Sichtprüfung der Hochvoltkomponenten und Hochvoltleitungen durchführen.
  • Niemals spanabhebende, verformende oder scharfkantige Werkzeuge verwenden.
  • Niemals schweißen, löten, thermisch kleben oder Heißluft verwenden.

Allgemeine Hinweise

Startbedingungen der Stand-/Zusatzheizung

Startbedingungen der Stand-/Zusatzheizung, Standheizbetrieb

  • Stand-/Zusatzheizung im Gateway codiert
  • Kein Kraftstoffreservebetrieb
  • Keine Crashabschaltung
  • Keine startverhindernden Ereignisspeichereinträge
  • erfolgte Inbetriebnahme

Hinweis

Die A/C- Taste hat keinen Einfluss auf den Standheizbetrieb.

Startbedingungen der Stand-/Zusatzheizung, Zuheizbetrieb

  • Klemme 15 (Zündung) ein
  • Motordrehzahl > 600 1/min.
  • Kühlmitteltemperatur < 72 ºC
  • Außentemperatur < 5 ºC
  • kein Kraftstoffreservebetrieb
  • kein Eingriff des Bordnetzmanagers
  • keine Crashabschaltung
  • keine startverhindernden Ereignisspeichereinträge
  • erfolgte Inbetriebnahme
  • Zuheizerfunktion in der Multifunktionsanzeige (MFA) aktiviert

Hinweis

Die A/C- Taste hat keinen Einfluss auf den Zuheizbetrieb.

Hinweise zu Fahrzeugen mit einem Start-Stopp-System

Sicherheitsmaßnahmen für Fahrzeuge mit Start-Stopp-System beachten

Folgende Abbruchbedingungen deaktivieren die Start-Stopp-Funktion:

  • Das Start-Stopp-System ist über den Taster für Start-Stopp-Betrieb ausgeschaltet worden.
  • Der Ladezustand der Batterie -A- ermöglicht keinen Wiederstart des Motors (Startspannungsprädiktion).
  • Die Defrostfunktion ist aktiv.
  • Die Frontscheibenheizung ist aktiv.
  • Die eingestellte Temperatur an der Bedienungs- und Anzeigeeinheit weicht um mehr als 8 ºC von der tatsächlichen Innenraumtemperatur ab.
  • Die Motordrehzahl ist größer als 1200 Umdrehungen pro Minute.
  • Der Drehstromgenerator -C- ist defekt, z. B. der Keilrippenriemen ist gerissen.
  • Kühlmitteltemperatur ist nicht im Sollbereich von 25 ºC - 100 ºC.
  • Die Gebläsestufe um mehr als 4 Schritte erhöht.

Weitere Informationen:

  • Die weitere Funktionsweise ist dem → Nr.426 zu entnehmen.

Sauberkeitsregeln für Arbeiten an der Stand-/Zusatzheizung und dem Kraftstoffsystem

  • Verbindungsstellen und deren Umgebung vor dem Lösen gründlich reinigen.
  • Ausgebaute Teile auf einer sauberen Unterlage ablegen und abdecken. Keine fasernden Lappen benutzen!
  • Geöffnete Bauteile sorgfältig abdecken bzw. verschließen, wenn die Reparatur nicht umgehend ausgeführt wird.
  • Nur saubere Teile einbauen: Ersatzteile erst unmittelbar vor dem Einbau aus der Verpackung nehmen. Keine Teile verwenden, die unverpackt (z. B. in Werkzeugkästen usw.) aufgehoben wurden.

Bei geöffnetem Kraftstoffsystem nicht:

  • Mit Druckluft arbeiten.
  • Das Fahrzeug bewegen.
  • Den Motor starten.
  • Die Stand-/Zusatzheizung einschalten.

Reparaturhinweise

Allgemeine Reparaturhinweise

  • Eigendiagnose der Stand-/Zusatzheizung mit dem → Fahrzeugdiagnosetester abfragen.
  • Wenn Teile des Kraftstoffsystems ausgebaut oder ersetzt werden, sicherstellen, dass alle Bauteile zur Kraftstoffentnahme für die Stand-/Zusatzheizung ordnungsgemäß eingebaut sind.
  • Vor dem Ausbau die Kühlmittelschläuche kennzeichnen, um ein Vertauschen zu vermeiden.

Nach Reparaturarbeiten im Bereich der Kraftstoffleitung zur Stand-/Zusatzheizung folgende Punkte prüfen:

  • Ob die Kraftstoffleitungen bündig mit dem Unterboden und gegen mechanische Beschädigung geschützt verlegt sind.
  • Ob die Kraftstoffleitung zur Stand-/Zusatzheizung vor betriebsstörender Erwärmung geschützt ist.
  • Ob die Kraftstoffleitung nicht mit sich erwärmenden Bauteilen in Berührung kommt.
    Standheizung, Zusatzheizung
    ...

    Zusatzheizung-Heizverstärker
    ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung > Original Produkte: Härter
    2K-HS-Härter Benennung: 2K-HS-Härter -LHA 009 041 A3- 2K-HS-Härter, kurz -LHA 021 004 A3- 2K-HS-Härter, extra kurz -LHA 009 046 A2- 2K-HS-Härter, lang -LHA 009 047 A3- 2K-HS-Härter, extra lang -LHA 009 048 A3- Ausgabe 10.2014 Produktbeschreibung Dies sind High Solid-Härter f ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.0161