VW Tiguan Handbuch

Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung: Arbeiten mit der Klimaservice-Station

Vorsicht!

  • Sollte der Verdacht bestehen, das in dem Kältemittelkreislauf des Fahrzeuges chemische Stoffe zum Abdichten von Lecks eingefüllt worden sind, schließen Sie die Klima-Service-Station nicht an und saugen Sie das Kältemittel nicht ab.
  • Chemische Stoffe zum Abdichten von Lecks bilden im Kältemittelkreislauf Ablagerungen, welche die Funktion der Klimaanlage beeinträchtigen und zum Ausfall der Klimaanlage (und Ihrer Klima-Service-Station) führen.
  • Machen Sie den Kunden darauf aufmerksam, das sich in seiner Klimaanlage Stoffe befinden, welche von VW nicht frei gegeben wurden. Diese Klimaanlage kann nicht von Ihnen entleert bzw. In Stand gesetzt werden.

Hinweis

  • Die im freien Handel angebotenen chemischen Stoffe (Leckstoppadditive) zum Abdichten von Undichtigkeiten am Kältemittelkreislauf sind von der VW AG nicht frei gegeben. Es liegen keine Dauerlauf- Wirksamkeits- oder Materialverträglichkeitsprüfungen vor, sodass Beschädigungen oder Funktionsstörungen der Klimaanlage oder der Klima-Service-Station nicht auszuschließen sind.
  • Die im freien Handel angebotenen Leckstoppadditive haben unterschiedliche physikalische und chemische Eigenschaften, sie können die Funktion der Klimaanlage und der Klima-Service-Station nachhaltig beeinträchtigen und sogar zum Totalausfall führen.
  • VW lehnt die Verwendung von chemischen Stoffen zum Abdichten von Lecks am Kältemittelkreislauf ab.
  • Chemische Stoffe zum Abdichten von Lecks an Kältemittelkreislauf reagieren meist mit der Umgebungsluft und der darin enthaltenen Luftfeuchtigkeit. Sie verursachen durch Ablagerungen im Kältemittelkreislauf (und Ihrer Klima-Service-Station) Funktionsstörungen an Ventilen und sonstigen Bauteilen mit denen Sie in Berührung kommen. Diese Ablagerungen können aus den Bauteilen nicht mehr vollständig entfernt werden.
  • Chemische Stoffe zum Abdichten von Lecks im Kältemittelkreislauf können Sie meistens von außen nicht erkennen. Der erforderliche Aufkleber, welcher zur Kennzeichnung angebracht werden muss, ist meistens nicht vorhanden. Seien Sie deshalb bei einem Fahrzeug, dessen Vergangenheit Sie nicht kennen, vorsichtig.
  • Im Zubehörhandel werden Behälter angeboten, welche diese chemischen Stoffe (zum Abdichten von Undichtigkeiten) abscheiden sollen. Da VW den Einsatz dieser Stoffe ablehnt, kann an dieser Stelle keine Aussage über die Wirkungsweise und die Abscheiderate dieser Filter gemacht werden.

Wichtige Hinweise für Arbeiten mit der Klimaservice-Station

Zum Betrieb der Klimaservice- Station -VAS 6007A- ist Folgendes zu beachten (gilt auch für weitere bzw. aktuell lieferbare Klima-Service-Station)

  • Die eingebauten Filter und Trockner müssen spätestens nach dem Erreichen der in der zugehörigen Betriebsanleitung angegebenen Betriebszeit erneuert werden.
  • Es dürfen nur Kältemittelöle eingefüllt werden, die auch für den fahrzeugspezifischen Kältemittelkreislauf frei gegeben sind.

Abgesaugtes Kältemittel darf unter folgenden Bedingungen auch nach dem Reinigen in der Station nicht wieder verwendet werden:

  • Bei Klimakompressorschäden, bei denen es zur Zersetzung des Kältemittels durch Überhitzung gekommen ist.
  • Bei dunklen, klebrigen Ablagerungen im Kältemittelkreislauf (diese können erst nach dem Öffnen der Anlage festgestellt werden).
  • Bei Unklarheit über die Zusammensetzung des aus dem Kältemittelkreislauf abgesaugten Kältemittels.

Volkswagen Tiguan. W00-10176

Die Klimaservice-Station ist in all diesen Fällen zu entleeren , die Anlage ist gegebenenfalls zu reinigen, die Filter und Trockner sowie das eingefüllte Kältemittelöl ist zu erneuern.

Verunreinigtes Kältemittel kann z. B. in der Bundesrepublik Deutschland in so genannte Recyclingflaschen zur Aufbereitung oder umweltfreundlichen Entsorgung an den Lieferanten für Kältemittel zurückgegeben werden (in einzelnen Ländern können andere oder zusätzliche Vorschriften gelten).

Die im Fachhandel erhältlichen Klima-Service-Stationen können in 2 Gruppen eingeteilt werden:

  • A. Klima-Service-Station, die abgesaugtes Kältemittel zur Wiederverwendung reinigen (so genannte Absaug- und Recyclingstationen) z. B.  Klimaservice- Station -VAS 6007A-.
  • B. Klima-Service-Station, die abgesaugtes Kältemittel in Recyclingflaschen füllen (um es dann großtechnisch aufbereiten zu können), diese Anlagen sind als Absaug-Anlagen bekannt.

Klimaservice-Station zum Messen und Prüfen anschließen

  • Abhängig von der Art der gewählten Werkzeuge können sich Abweichungen im Arbeitsablauf ergeben, deshalb werkzeugspezifische Betriebsanleitung beachten.

Hinweis

Der Arbeitsablauf ist grundsätzlich wie in der Betriebsanleitung Ihrer Klimaservice- Station -VAS 6007A- (oder Nachfolgemodell) beschrieben, durchzuführen.

Damit weder Luft noch Feuchtigkeit durch die Befüllschläuche in den Kältemittelkreislauf gelangt, sind diese nach folgendem Arbeitsablauf anzuschließen:

  • Zündung ausschalten.
  • Klimaservice-Station an die Spannungsversorgung anschließen.
  • Verschlussdeckel von den Serviceanschlüssen bzw. Anschlüssen mit Ventil abschrauben (siehe fahrzeugspezifischer Kältemittelkreislauf).
  • Füllschlauch evakuieren.

Hinweis

Füllschlauch mit Schnellkupplungen an Serviceanschlüsse des Kältemittelkreislaufes anschließen.

Vorsicht!

Bei laufendem Motor die Ventile in der Nieder- oder Hochdruckseite nicht öffnen. Andernfalls kann bei eingeschalteter Klimaanlage durch den "Kurzschluss" zwischen Hoch- und Niederdruckseite des Kältemittelkreislaufes der Klimakompressor oder die Klimaservice-Station zerstört werden.

  • Handrad nur so weit in den Schnellkupplungsadapter eindrehen, bis das Ventil im Serviceanschluss sicher geöffnet ist (Druckmanometer beachten, Ventil nicht Überdrücken).
  • Motor starten und vorgesehene Prüf- und Messarbeit durchführen.
  • Vergleichen Sie die ermittelten Werte mit den geforderten Messwerten.
  • Vor Abbau der Schnellkupplung ist diese durch Herausdrehen des Handrades zu verschließen.

Kältemittelkreislauf mit Klimaservice-Station entleeren

ACHTUNG!

Hochspannung am Hochvoltsystem. Gefahr durch Stromschlag am Klimakompressor!

Bei Fahrzeugen mit Hochvoltsystem ist die Spannungsfreiheit des Hochvoltsystems jetzt herzustellen → Elektroantrieb; 

  • Abhängig von der Art der gewählten Werkzeuge können sich Abweichungen im Arbeitsablauf ergeben (werkzeugspezifische Betriebsanleitung beachten).
  • Der Kältemittelkreislauf ist zu entleeren, wenn Teile des Kältemittelkreislaufes ausgebaut werden sollen, wenn Unklarheit über die Kältemittelmenge im Kreislauf besteht oder wenn es die Sicherheitsmaßnahmen verlangen.
  • Alle für die Arbeit mit der Klimaservice-Station für Kältemittel wichtigen Bedienungshinweise finden Sie in den zur Klimaservice-Station gehörigen Betriebsanleitungen.

Entleeren:

  • Zündung ausschalten.
  • Klimaservice-Station nach zugehöriger Betriebsanleitung an die Serviceanschlüsse des Fahrzeuges anschließen und in Betrieb nehmen.

Hinweis

  • Es kann nicht ausgeschlossen werden, das mit dem Kältemittel auch Kältemittelöl aus dem Kältemittelkreislauf abgesaugt wird. Um die Schmierung des Klimakompressors sicherzustellen, muss die Kältemittelölmenge im Kreislauf mit frischem Öl ergänzt werden.
  • Bei Fahrzeugen mit einem Klimakompressor ohne Magnetkupplung (mit Regelventil für Kompressor der Klimaanlage -N280-) sollte der Motor mit leerem Kältemittelkreislauf und geschlossenen Kältemittelkreislauf < 10 Minuten laufen (der Klimakompressor läuft ständig mit). Die Motordrehzahl darf 2000 Umdrehungen pro Minute nicht überschreiten.
  • Bei Fahrzeugen mit einem Klimakompressor mit Magnetkupplung darf der Motor gestartet werden, da der Druckschalter für Klimaanlage -F129- oder Hochdruckgeber -G65- (prüft ob Kältemittel im Kreislauf ist) die Magnetkupplung abschaltet, sobald sich kein Kältemittel im Kältemittelkreislauf befindet.

Kältemittelkreislauf mit Klimaservice-Station evakuieren

  • Der Arbeitsablauf ist grundsätzlich wie in der Betriebsanleitung Ihrer Klimaservice-Station beschrieben durchzuführen.
  • Beschrieben ist hier der Ablauf mit der Klimaservice- Station -VAS 6007A-.

Bevor der Kältemittelkreislauf mit Kältemittel gefüllt wird, ist er zu evakuieren (luftleer) 45 Minuten bei 1 Verdampferanlagen und 60 Minuten bei 2 Verdampferanlagen. Darüber hinaus wird dem Kreislauf Feuchtigkeit entzogen.

Beim Evakuieren des Kältemittelkreislaufs können Undichtigkeiten festgestellt werden.

Evakuieren:

Vorsicht!

  • Während des Evakuiervorgangs und solange Unterdruck im Kältemittelkreislauf vorliegt, darf der Motor nicht gestartet werden.
  • Liegt Unterdruck im Kältemittelkreislauf vor und wird der Motor gestartet, kann der Klimakompressor beschädigt werden.
  • Motor nur bei gefülltem Kältemittelkreislauf starten.

 

  • Zündung ausschalten.
  • Kältemittelölmenge im Kältemittelkreislauf falls erforderlich berichtigen, siehe fahrzeugspezifischen Reparaturleitfaden.
  • Klimaservice-Station an die Spannungsversorgung anschließen.
  • Kältemittelmenge in der Klimaservice-Station prüfen.
  • Füllschlauch der Klimaservice-Station mit Schnellkupplungsadapter an den Kältemittelkreislauf des Fahrzeuges anschließen (siehe fahrzeugspezifischer Kältemittelkreislauf).
  • Handrad der Schnellkupplungsadapter so weit eindrehen, das die Ventile der Serviceanschlüsse sicher geöffnet sind (Ventil nicht Überdrücken).

Hinweis

Soll bei Fahrzeugen, die nur auf einer Seite des Kältemittelkreislaufes einen Serviceanschluss haben, nach dem Befüllen der Anlage der Druck gemessen werden, ist der Ventiladapter und Füllschlauch mit Ventilöffner zu verwenden.

  • Vakuumphase an der Klimaservice-Station einleiten. Der Kältemittelkreislauf wird automatisch evakuiert (ggf. Voreinstellung der Evakuierzeit beachten).

Ist die Vakuumphase beendet, startet die Dichtigkeitsprüfung des Kältemittelkreislaufes. Angezeigt wird der Unterdruck in bar und die Sekunden.

Bleibt der Unterdruck nicht bestehen, ist Folgendes zu tun:

  • Nochmal Vakuumphase an der Klimaservice-Station einleiten. Der Kältemittelkreislauf wird automatisch evakuiert (ggf. Voreinstellung der Evakuierzeit beachten). Vakuumanzeige über längere Zeit beobachten. Erst wenn das Vakuum hält, kann gefüllt werden.
  • Liegt eine Undichtigkeit mit einer Größe vor, über die bereits beim Evakuieren so viel Luft eintritt, dass die Klimaservice-Station kein ausreichendes Vakuum erzeugen kann oder die Unterdruckanzeige bereits unmittelbar nach dem Abschalten der Klimaservice-Station anzeigt, dass Luft eindringt und der Unterdruck verloren geht.
  • Ermitteln Sie die undichte Stelle am Kältemittelkreislauf wie folgt.

Kältemittelkreislauf mit Klimaservice-Station befüllen

ACHTUNG!

Hochspannung am Hochvoltsystem. Gefahr durch Stromschlag am Klimakompressor!

Bei Fahrzeugen mit Hochvoltsystem ist die Spannungsfreiheit des Hochvoltsystems jetzt herzustellen.

  • Der Arbeitsablauf ist grundsätzlich wie in der Betriebsanleitung der Klimaservice-Station beschrieben durchzuführen.
  • Vor dem Einfüllen von Kältemittel ist die Kältemittelölmenge zu berichtigen.
  • Die gesamte Kältemittel-Füllmenge kann entweder in die Hoch- oder in die Niederdruckseite eingefüllt werden.

Kältemittelkreislauf befüllen

  • Zündung ausschalten.
  • Kältemittelkreislauf mit Klimaservice-Station evakuieren.
  • Handrad am Schnellkupplungsadapter herausdrehen (verschließen).
  • Kältemittel in den Füllschlauch einströmen lassen.
  • Handrad am Schnellkupplungsadapter eindrehen (Ventil nicht Überdrücken) und die vorgegebene Menge Kältemittel einfüllen.
  • Klimaservice-Station abschalten.

Hinweis

War der Klimakompressor ausgebaut, ist er vor der ersten Inbetriebnahme an der Keilrippenriemenscheibe / Freilauf von Hand ca. 10 Umdrehungen durchzudrehen. Der elektrisch angetriebene Klimakompressor ist davon nicht betroffen. Dies verhindert, dass beim ersten Einschalten der Klimaanlage kein Schaden durch einen Flüssigkeitsschlag im Klimakompressor entsteht. Sollte sich Öl im Zylinder des Klimakompressors befinden, wird es beim Durchdrehen herausgedrückt.

  • Motor mit abgeschaltetem Klimakompressor starten (Ausführung mit Magnetkupplung).
  • Klimakompressor auf die kleinste mögliche Leistung einstellen; Betriebsart "ECON" oder A/C aus (Ausführung ohne Magnetkupplung mit Regelventil).
  • Abwarten, bis sich die Leerlaufdrehzahl stabilisiert hat.
  • Klimakompressor einschalten und Anlage mindestens 2 Minuten mit Leerlaufdrehzahl betreiben.
  • Falls erforderlich Drücke im Kältemittelkreislauf mit der Klimaservice-Station prüfen.
  • Motor abstellen.
  • Handrad am Schnellkupplungsadapter rausdrehen.
  • Füllschlauch vom Kältemittelkreislauf abbauen.
  • Schutzkappen wieder aufschrauben.

Klimaanlage nach dem Befüllen in Betrieb nehmen

Hinweis

War der Klimakompressor ausgebaut, ist er vor der ersten Inbetriebnahme an der Keilrippenriemenscheibe / Freilauf von Hand ca. 10 Umdrehungen durchzudrehen. Dies verhindert, dass beim ersten Einschalten der Klimaanlage kein Schaden durch einen Flüssigkeitsschlag im Klimakompressor entsteht. Sollte sich Öl im Zylinder des Klimakompressors befinden, wird es beim Durchdrehen herausgedrückt.

  • Motor mit abgeschaltetem Klimakompressor starten (Ausführung mit Magnetkupplung).
  • Klimakompressor auf die kleinste mögliche Leistung einstellen; Betriebsart "ECON" oder A/C aus (Ausführung ohne Magnetkupplung mit Regelventil).
  • Abwarten, bis sich die Leerlaufdrehzahl stabilisiert hat.
  • Klimakompressor einschalten und Anlage mindestens 2 Minuten mit Leerlaufdrehzahl betreiben.
  • Falls erforderlich Drücke im Kältemittelkreislauf mit der Klimaservice-Station prüfen.
  • Motor abstellen.
  • Handrad am Schnellkupplungsadapter rausdrehen.
  • Füllschlauch vom Kältemittelkreislauf abbauen.
  • Schutzkappen wieder aufschrauben.

Volkswagen Tiguan. N87-0528

Kältemittel in Behälter der Klimaservice-Station einfüllen

  • Der Arbeitsablauf ist grundsätzlich wie in der Betriebsanleitung Ihrer Klimaservice-Station beschrieben durchzuführen.
  • Für jede Klimaanlage wird als Füllung eine bestimmte Menge Kältemittel vorgeschrieben. Um sicherzustellen, dass weder zu viel noch zu wenig Kältemittel eingefüllt wird (beides würde die Kälteleistung beeinträchtigen), steht der Behälter für Kältemittel auf einer Waage.

Klimaservice-Station entleeren

Hinweis

  • Ist es notwendig die Klimaservice-Station zu entleeren (z. B. weil verunreinigtes Kältemittel abgesaugt wurde) sind grundsätzlich alle Filter und Trockner zu erneuern. Filter und Trockner erst unmittelbar vor dem Einbauen aus der luftdicht verschlossenen Transportverpackung nehmen, um die Feuchtigkeitsaufnahme möglichst gering zu halten.
  • Kältemittelflaschen, die mit verunreinigtem, gebrauchten Kältemittel gefüllt werden, sind unter der Bezeichnung "Recyclingflaschen" bekannt.
  • Recyclingflaschen grundsätzlich vor dem ersten Befüllen mit Kältemittel evakuieren. Kältemittelflaschen, in denen sich Luft befindet, dürfen nicht mit Kältemittel gefüllt werden.
  • Unterschiedliche Kältemittelsorten dürfen nicht miteinander vermischt werden. Kältemittelgemische können nicht wieder aufbereitet werden, sondern müssen entsorgt werden. Besteht Unklarheit über die Zusammensetzung des Flascheninhaltes, ist dies dem Kältemittelaufbereiter mitzuteilen.

ACHTUNG!

  • Beim Befüllen von Recyclingflaschen (Druckgasbehälter) müssen die bestehenden Vorschriften, Technische Regeln und Gesetze beachtet werden.
  • Das Überfüllen von Recyclingflaschen muss in jedem Fall verhindert werden. Überfüllte Recyclingflaschen verfügen über ein zu geringes Gaspolster, um die durch Wärmeeinwirkung verursachte Flüssigkeitsausdehnung aufnehmen zu können. Es besteht die Gefahr des Berstens.
  • Zu Ihrer eigenen Sicherheit nur Recyclingflaschen mit eingebautem Sicherheitsventil verwenden.
  • Recyclingflaschen müssen während des Befüllens auf einer geeichten Waage gewogen werden. Die maximal zulässige Füllmenge beträgt 75 % (Füllfaktor 0,75) des auf der Recyclingflasche angegebenen Füllgewichtes (es kann nicht ausgeschlossen werden, dass neben dem Kältemittel auch Kältemittelöl in die Recyclingflasche gefüllt wird).
    Kältemittelkreislauf
    Wichtige Reparaturhinweise zu Klimaanlagen In eine Klimaanlage für Kältemittel R12 darf nicht ohne Umbaumaßnahmen am Kältemittelkreislauf, Kältemittel R134a eingefüllt werden. Die spezi ...

    Undichtigkeiten am Kältemittelkreislauf suchen
    Hinweis In diesem Reparaturleitfaden ist die Lecksuche am Kältemittelkreislauf mit unterschiedlichen Verfahren beschrieben. Diese Verfahren wurden getestet und sie führen unter den verschi ...

    Mehr sehen:

    Volkswagen Tiguan Reparaturanleitung > Kupplungsbetätigung: Kupplungspositionsgeber -G476- aus- und einbauen
    Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel Schlauchklemmen -3094- Ausbauen Linkslenker Prüfen Sie zuerst, ob ein codiertes Radio eingebaut ist. In diesem Fall erfragen Sie bitte die Anti-Diebstahl-Codierung. Bauen Sie das komplette Luftfiltergehäuse au ...

    © 2021 www.tiguande.com - 0.0164